Logo

Veranstaltungen

Die Naturforschende Gesellschaft NFG bietet eine Vielzahl von Veranstaltungen zu naturwissenschaftlichen Themen an. In diesem Rahmen erhalten die Mitglieder, aber auch weitere Interessierte aus erster Hand aussergewöhnliche fachspezifische, wissenschaftliche Informationen und Erkenntnisse.


Programm 2019

Im 2019 beschäftigen wir uns mit Insekten. Auslöser sind nicht die alternativen Proteinnahrungsmittel sondern die Rufe aus der Schweiz und Europa zum Rückgang der Insekten, zum Insektensterben. Nun, sind solche Botschaften eine Warnung vor …, eine Folge von …, etwas Ernstzunehmendes…, eine belegbare Tatsache?Insekten sind als Flöhe unsichtbar, als Fliegen lästig, als Schmetterlinge wunderschön, als Käfer bedrohlich, als Heuschrecken amüsant … unsere Einstellung zur Welt der Insekten zu ergründen ist alles andere als einfach. In unseren drei Podien und bei zwei Exkursionen versuchen wir, die Hintergründe des Insektensterbens zu beleuchten, Fragen zu stellen und Konsequenzen abzuleiten. Der Vorstand freut sich auf Ihre rege Beteiligung, auf Gedankenaustausch und Diskussionen.

Fachliteratur zum Thema Insektensterben

Das grosse Insektensterben

«Das große Insektensterben»
Was es bedeutet und was wir jetzt tun müssen
Rosenkranz & Segerer
oekom Verlag, München 2018
ISBN 9783962380496

 
 
 
 
 
 
 
 

Keine Einträge vorhanden

Themenverwandte Veranstaltungshinweise

Richard Vollenweider Lectures 2019/20

Die Richard Vollenweider Lectures bringen Luzerner Gymnasiasten/innen, angehende Primar -und Sekundarlehrpersonen sowie interessierte Laien mit aktueller naturwissenschaftlicher und technischer Forschung in Kontakt; die Lectures ehren dabei auch die grossen Leistungen des 2007 verstorbenen Luzerner Umweltwissenschaftlers Richard Vollenweider.

Die Kantonsschule Musegg Luzern und Pädagogische Hochschule Luzern sind gemeinsam Träger des Referatzyklus, denn Richard Vollenweider besuchte die Sekundarschule und das Lehrerseminar Musegg und wirkte dort später als Lehrer.

Damit fördern die Vollenweider Lectures nicht nur die naturwissenschaftliche Bildung an Mittelschule und Pädagogischer Hochschule, sondern auch die nachhaltige Vernetzung zwischen Gymnasium, Pädagogischer Hochschule, Universitäten und Forschungsinstitutionen.

Alle Vorträge finden in der Kantonsschule Musegg Luzern, Museggstrasse 22, Luzern statt.
Sie sind öffentlich und der Eintritt ist frei.
www.vollenweiderlectures.ch


Dienstag, 20. August 2019, 19 Uhr, Aula Kantonsschule Musegg Luzern

Startveranstaltung mit Referat und Podium

«Mit der Kraft der Sonne rund um die Erde»

Dem Luzerner Louis Palmer ist es gelungen, als erster Mensch mit einem solar betriebenen Auto rund um die Erde zu fahren. Zuerst nicht ernst genommen, wurde er von Friedensnobelpreisträgern, Prinzen, Hollywood-Stars und Staatschefs empfangen und von einem gigantischen Medienecho begleitet.
Seine Botschaft: «Die Lösungen gegen Klimawandel und Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen sind vorhanden. Man muss sie nur umsetzen!»

«Sinn und Zweck von Klimastreiks»

Podiumsdiskussion mit folgenden Teilnehmern:

  • Ständerat Konrad Graber
  • Regierungsrat Reto Wyss
  • Referent Louis Palmer
  • Klimawissenschafterin Prof. Sonia Seneviratne
  • Klimastreikorganisatorinnen Mirjam Hostetmann und Helene Meyer

Moderation:
Franziska Schönborn, Umweltnaturwissenschafterin und Organisatorin «Vollenweider Lectures»

Dienstag, 3. September 2019, 12.15-13 Uhr, Aula Kantonsschule Musegg Luzern

«Soll dem Klimawandel mit Geoengineering begegnet werden?»

Prof. Dr. Ulrike Lohmann

Die diplomierte Meteorologin promovierte 1996 am Max-Planck-Institut für Meteorologie zum Thema «Darstellung von Wolken in Klimamodellen». Über einen 8-jährigen Aufenthalt in Kanada kam sie 2004 an die ETH Zürich, wo sie seither im Labor, in Feldexperimenten und in der Modellierung zu verschiedenen Aspekten der Wolken im vergangenen, heutigen und künftigen Klima forscht und lehrt. 2018 erhielt sie den Ehrendoktortitel der Stockholm Universität. Seit 2018 ist sie zudem als Forschungsrätin beim Schweizer Nationalfonds tätig.

Freitag, 25. Oktober 2019, 12.15-13 Uhr, Aula Kantonsschule Musegg Luzern

«Mikroplastik – auch ein Problem der Landwirtschaft?»

Dr. Michael Sander

Michael Sander studierte zunächst Geoökologie (=Umweltsystemwissenschaften) an der Universität Bayreuth in Deutschland. Im Anschluss verbrachte er 4½ Jahre in den USA und promovierte dort an der Yale Universität im Bereich Umweltingenieurwissenschaften. Seit 2005 ist Michael Sander Mitarbeiter an der ETH Zürich im Bereich der Umweltchemie. Zu den Forschungsschwerpunkten der Gruppe von Michael Sander zählen Verhalten und Aktivität von synthetischen und biologischen Makromolekülen in der Umwelt. Dazu gehören neben Proteinen, Viren und genetischem Material auch die im Referat thematisierten Polymere.

Dienstag, 11. Februar 2020, 12.15-13 Uhr, Aula Kantonsschule Musegg Luzern

«Wer trägt die Verantwortung für den Klimawandel?»

Kathrin von Allmen

Nach dem Bachelorstudium der Philosophie, Biologie und Ökologie schloss Kathrin von Allmen im Jahr 2016 ein Masterstudium in «Political, Legal & Economic Philosophy» an der Universität Bern ab. Seit 2017 ist Kathrin von Allmen als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Zürich tätig. In ihrer Doktorarbeit untersucht sie Verantwortungskonzepte im Kontext des Klimaschutzes und hat dafür während eines Semesters an der Columbia University geforscht. Seit Sommer 2019 wird ihr Forschungsprojekt durch ein Candoc-Stipendium der Universität Zürich gefördert.

Dienstag, 28. April 2020, 12.15-13 Uhr, Aula Kantonsschule Musegg Luzern

«Klimaschutz in der Waschküche»

Dr. Regine Schneider

Regine Schneider ist promovierte Chemikerin der Universität Konstanz mit MBA der Strathclyde University, UK.
Die Gründerin und Geschäftsführerin der «Good Soaps AG» mit Sitz in Luzern verfügt über mehr als zwanzig Jahre Erfahrung im Bereich Chemie und Inhaltsstoffe für Konsumentenprodukte. Regine Schneider war sowohl in der Spezialitätenchemie und der Agrarindustrie tätig, wo sie unterschiedliche Managementfunktionen im Bereich Strategie und Business Development innehielt, als auch in Forschung & Entwicklung sowie Verkauf & Marketing von Konsumgütern. 2011 entschied sie sich zur Gründung ihrer eigenen Firma mit dem Ziel, palmölfreie Wasch- und Reinigungsmittel erstmalig auf Basis europäischer Pflanzen zu entwickeln.
Aufgrund des Beitrages zur Reduktion von CO2 wurde Ihr Unternehmen von der Klimastiftung Schweiz unterstützt und 2019 mit dem Umweltpreis der Albert Köchlin Stiftung (AKS) ausgezeichnet.

Golden-Age-Wanderung

Powered by Weblication® CMS
Created by Felder INTERnetDESIGN