Logo

Naturforschende Gesellschaft Luzern

Der Verein

Gegründet 1855

Die Naturforschende Gesellschaft Luzern (NGL) ist eine Regionalgesellschaft der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz (SCNAT). Seit über 150 Jahren stellt sich die Gesellschaft in den Dienst der Naturwissenschaften, organisiert Vorträge, Podien und Exkursionen, publiziert Bücher (die Mitteilungen) und fördert die Naturforschung in der Region.

Im Jahr 2005 feierte die NGL ihr 150 jähriges Bestehen mit einem Strauss verschiedenster Anlässe.

Die NGL hat momentan rund 560 Mitglieder. Im Winter stehen hauptsächlich Vorträge zu naturwissenschaftlichen Themen auf dem Programm, im Sommer zwei bis drei einwöchige sowie Halb- oder Ganztagesexkursionen. Seit 1994 unterstützt die NGL zudem die Feldforschung origineller und aktueller naturwissenschaftlicher Forschungsprojekte in der Zentralschweiz mit einem finanziellen Beitrag.

Werden Sie NGL-Mitglied
 

Publikationen

Neben den normalerweise in lockerer Folge erscheinenden «Mitteilungen» mit Publikationen zu verschiedensten naturwissenschaftlichen Themen veröffentlichte die NGL in jüngster Zeit auch Sonderbände über Spezialgebiete wie Eiszeitforschung (1987), Rigi (1989), Eigental (1991), Sempachersee (1993), Revitalisierung/Renaturierung (1997) und Wauwiler Ebene (1999). Beachtung fanden auch die Bücher «Flora des Kantons Luzern» (1985 von der Floristischen Kommission der NGL herausgegeben) und die erste «Stadtflora der Schweiz: Wildpflanzen in Luzern» (1994; von Dr. Josef Brun).
Mit der letzten Publikation «Vierwaldstättersee – eine Sehfahrt – Natur- und Kulturphänomene an seinen Ufern» (2012), schlägt die NGL ein neues Kapitel auf. Der farbige Reisebegleiter für Schifffahrten auf dem Vierwaldstättersee liefert viel Wissens- und Bemerkenswertes zur Natur und zu Kulturbauten an dessen Ufern und ist für ein breites Publikum gedacht.

Hochalpine Vegatation

Foto: Thomas Weber