Logo

Forschungsförderung der NGL

Unterstützung der Feldforschung in der Zentralschweiz

Die NGL unterstützt naturwissenschaftliche Projekte, um die Feldforschung in der Zentralschweiz zu beleben. Zwei Instrumente dienen dieser Zielsetzung: der NGL-Award (Stufe Mittelschule) und der NGL-Grant (Stufe Hochschule).

NGL-Award

Um beim Nachwuchs Interesse und Freude an der naturwissenschaftlichen Forschung zu fördern, hat die Naturforschende Gesellschaft Luzern (NGL) den NGL-Award geschaffen. Damit zeichnete sie in den Jahren 2003 bis 2011 hervorragende Maturaarbeiten aus dem Gebiet der Naturwissenschaften mit Urkunde und Preisgeld von 500 Franken aus. An der alljährlichen Preisverleihung machte sie die Gewinner einer breiteren Öffentlichkeit bekannt.

2012 wurde der NGL-Award vom Projekt «Fokus Maturararbeit» der zehn Gymnasien des Kantons Luzern abgelöst (www.fokusmaturaarbeit.ch). Aus 30 bis 40, von schulinternen Jurys ausgewählten Maturararbeiten, wird die je beste aus den Gebieten Naturwissenschaften, Sozialwissenschaften, Geisteswissenschaften und Bewegungswissenschaften/Kunst von einer unabhängigen, schulexternen Jury (in der auch die NGL vertreten ist) prämiert. Die öffentliche Ausstellung der eingereichten Arbeiten und die Prämierungsfeier finden jeweils im März im Foyer/in der Aula der Universität/PH Luzern statt.

Mit dem NGL-Award prämierte Preisträger

NGL-AWARD-Preisträger 2011
Jaqueline Boog, Kantonsschule Sursee
Vanessa Grüter, Kantonsschule Seetal
Livio Piazza, Kantonsschule Alpenquai, Luzern

NGL-AWARD-Preisträger 2010
Nicole Heini, Kantonsschule Musegg
Dang Thanh, Kantonsschule Willisau
Roman Müller, Kantonsschule Willisau

NGL-AWARD-Preisträger 2009
Jean-Pascal Ammann, Kantonsschule Reussbühl
Blanche & Selene Glück, Kantonsschule Luzern
Silvan Kaufmann, Kantonsschule Sursee

NGL-AWARD-Preisträger 2008
Elisabeth Bieri, Kantonsschule Willisau
Jonas Getzmann, Kantonsschule Willisau
Chaim Glück, Kantonsschule Luzern
David Sidler, Kantonsschule Willisau

NGL-AWARD-Preisträger 2007
Nadia Langensand, Kantonsschule Beromünster
Lukas Müller, Kantonsschule Beromünster
Jan Nagelisen, Kantonsschule Luzern

NGL-AWARD-Preisträger 2006
Peter Bösiger, Kantonsschule Willisau
Diego Dällenbach, Kantonsschule Luzern
Fridolin Tschudi, Kantonsschule Sursee

NGL-AWARD-Preisträger 2005
Petra Kyburz, Pädagogisches Ausbildungszentrum Musegg
Susanne Vogel, Kantonsschule Schüpfheim
Margrit Hartmann, Kurzzeitgymnasium Hitzkirch

NGL-AWARD-Preisträger 2004
Helen Burri, Kantonsschule Luzern
Elisabeth Eberle, Kantonsschule Luzern
Simon Fries, Kantonsschule Reussbühl

NGL-AWADR-Preisträger 2003
Roman Erdmann, Kantonsschule Luzern
Lea Frei, Kantonale Mittelschule Seetal
Sonja Leber, Kantonsschule Luzern

 
 

NGL-Grant

Ziel

Die Naturforschende Gesellschaft Luzern NGL will die naturwissenschaftliche Forschung in der Zentralschweiz fördern. Speziell soll die Feldarbeit unterstützt werden. Auf Gesuch hin unterstützt die NGL daher Forschungsarbeiten (Diplomarbeiten an Hochschulen) mit einem finanziellen Beitrag. Die Beitragsumme hängt vom Jahresbudget ab und bewegt sich in der Grössenordnung von CHF 4000.-.

Ausschreibung

Teilnahmeberechtigt sind Diplomandinnen und Diplomanden der Schweizer Universitäten und Hochschulen. Die Teilnehmenden müssen an einer Hochschule eingeschrieben sein.

Das Thema muss im Bereich der naturwissenschaftlichen Forschung in der Zentralschweiz liegen. Die Gesuche sind der Forschungskommission der NGL einzureichen. Beizulegen sind eine kurze Projektbeschreibung mit Terminplan, eine Budgetberechnung und ein kurzer Lebenslauf des Gesuchstellers/der Gesuchstellerin.

Gesuche sind an folgende Adresse zu richten:

Forschungskommission der NGL
Herr Benedict Hotz
Natur-Museum Luzern
Kasernenplatz 6
6003 Luzern
benedict.hotz(at)ngl.ch

Beitragsgewährung

Die Forschungskommission der NGL entscheidet über die Gewährung der Unterstützung und deren Betrag. Für die Beurteilung eines Gesuchs werden der Bezug zu Luzern/zur Zentralschweiz und die Originalität der Arbeit berücksichtigt.

Forschungskommission

Aufgaben

Die Forschungskommission wurde 1990 eingesetzt um die Forschung in der Zentralschweiz zu dokumentieren und zu fördern. Sie hat folgende Aufgaben:

  • Forschungskatalog der Zentralschweiz (realisiert 1991)
  • Erarbeiten zukunftsorientierter Fragestellungen
  • Aufzeigen von Forschungslücken in der Zentralschweiz
  • Förderung der Grundlagenforschung und der praxisorientierten Forschung in der Zentralschweiz
  • Kontakt- und Koordinationsstelle für Forschungsfragen
  • Öffentlichkeitsarbeit Zusammenarbeit mit Forschungsinstitutionen der Zentralschweiz

Mitglieder

Benedict Hotz, Präsident FK (seit 2015)
Dr. Franz Schenker (seit 1999)
Erwin Leupi (seit 2004)
Dr. Markus Wilhelm (2005)

Dr. Thomas Joller (1990–2014)
Dr. Engelbert Ruoss (1990–2004)
Dr. Peter Herger (1990–1998)
Dr. Beat B. Naef-Daenzer (1990–1998)
Dr. Gino Gschwend (1990–1998)
Dr. Beat Keller (1990–1994)

Publikation

Zusammenfassungen, der mit dem NGL-Grant unterstützen Arbeiten werden auf der Website der Naturforschenden Gesellschaft Luzern erwähnt. Die vollständigen Berichte der unterstützten Projekte werden in der Bibliothek des Natur-Museums Luzern hinterlegt.

Unterstützte Forschungsprojekte

2013
Prähistorische und mittelalterliche Besiedlung am Sempachersee. Nationalfondsprojekt. Leitung Kantonsarchäologie Luzern, PD. Dr. Ebbe Nielson. Beitrag für die paläologische Analyse bronzezeitlicher Tierknochen aus der Pfahlbausiedlung Sursee-Zellmoos.

2012
Anne Poncet (Naturmuseum Luzern)
Grundlagenerhebungen für die ethnobotanische Dissertation über Bauerngärten. Finanzierung der Unterkunft und Mobilität von Solane Gable (F) während eines dreimonatigen Praktikums mit Feldforschung zur Diversität und Bewirtschaftung von Bauerngärten im Napfgebiet.

2006
Felix Bussmann
«The Sediments of Lake Lauerz – a New Approach to Establish the Timing of the Rossberg Landslide Succession and the Chronology of Exceptional Rainfall Events.» Finanzierung von Bohrkernanalysen.

1999
Forschungsprojekte Biosphärenreservat Entlebuch www.biosphaere.ch

1998
Beatrice Senn-Irlet (Geobotanisches Institut der Uni Bern)
«Ökologische Untersuchungen im Grünerlenbusch an Beispielen aus der subalpinen Stufe der Zentralschweiz»

Andreas Graf (Geographisches Institut der Uni Zürich)
«Epiphytische Flechtenvegetation in Relation zur Stickstoffdeposition im Kanton Luzern»

Thomas Fratt (Zoologisches Museum der Uni Zürich)
«Zeit- und Raumnutzung des Mauerläufers (Tichodroma muraria) im Pilatusgebiet»

Markus Berli (Institut für terrestrische Ökologie)
«Verdichtungsempfindlichkeit von landwirtschaftlich genutzten Böden beim Erdgasleitungsbau»

Benjamin Brunner (ETHZ)
«Geologie im Gebiet Tannalp–Rotsandnollen–Jochpass–Engstlenalp»

1997
Dani Bernet (Zoologisches Institut der Uni Bern)
«Brutvogelfauna im Rümlig-Fischbach-Gebiet»

Barbara Fassnacht (EAWAG Dübendorf)
«Vergleich von Ephemeropteren- und Plecopteren-Lebensgemeinschaft in 3 alpinen Bächen»

Martin Bratteler (Geobotanisches Institut ETHZ)
«Gegenseitige Abhängigkeit und Beeinflussung zwischen Trollius europäus und Chiastochaeta-Arten»

Thomas Fratt (Zoologisches Museum Zürich)
«Zeit- und Raumnutzung des Mauerläufers (Tichodroma muraria) im Pilatusgebiet»

Beatrice Senn-Irlet (Botanische Institute Bern)
«Konkurrenzbedingte Verdrängung der Fichte im Grünerlenbusch (Gebiet: Schächental)»

Stefan Pannewitz (WSL Birmensdorf)
«Funktionale und strukturelle Untersuchungen an einer stark gefährdeten foliosen Flechte der Schweiz»

Ariel Bergamini (Inst. für Systematische Botanik)
«Diversität von Moosen in Flachmooren: Abhängigkeit von der Nutzung, der Höhenlage und der Flächengrösse»

1996

Brigitte Amrein (Hydrogeologie der ETH Zürich)
«Grundwassermodell: Lutherntal bei Zell»

Regine Schwilch (Schweizerische Vogelwarte Sempach)
«Untersuchungen zum Einfluss von Umweltfaktoren auf die Fettdepositionsrate bei ausgewählten Zugvögeln in Rastgebieten»

Andreas Hertig (Zoologisches Museum Zürich)
«Das Nahrungsspektrum der Forellen im Linthkanal»

1995

Reto Spiess (Geographisches Institut der Uni Zürich)
«Bodenlehrpfad Meggerwald»

Sabine Häfliger (Geographisches Institut der Uni Zürich)
«Planungsgrundlagen für einen Amphibien-Laichplatzverbund in der Gemeinde Neuenkirch mit dem Geographischen Informationssystem (GIS)»

1994

Pius Bissig (Geologisches Institut der ETHZ)
«Geologische Untersuchungen im Gebiet Bannalp (NW)»

Brigitte Bründler (Institut für Systematische Botanik Zürich)
«Vegetationsentwicklung in voralpinen Hochmooren»

Reto Hänni (Geologisches Institut Bern)
«Geologische Untersuchungen im Helvetikum des Kleinen Melchtals»

Andreas Möri (Geologisches Institut Bern)
«Geologische Untersuchungen im Helvetikum des Melchtals/OW»

Christoph Altenburg (Geologisches Institut der ETHZ)
«Orbitolinenschichten – ein Indiz für eine europaweite Channelfazies während der späten Kreide?»

Maria Schmitt (Geographisches Institut Uni Zürich)
«Beurteilung des Eutrophierungspotentials einer intensiv genutzten Naturwiese nach dem Güllen in Abhängigkeit von Zeit und Witterung»

Robert Spengeler (Umweltnaturwissenschaften der ETHZ)
«Besiedlung des Benthals durch Oligochaeten und Chironomiden 12 Jahre nach Beginn der seeinternen Massnahmen»

Nicole Augustin (Umweltnaturwissenschaften der ETHZ)
«Auswirkungen von Organozinnverbindungen auf Makroinvertebraten in Häfen am Vierwaldstättersee»

Bewimperte Alpenrose

Foto: Urs Käser